BÜRGERSERVICE

Dienstleistungen A-Z

Sterbefall

Sterbefälle sind beim Standesamt des Sterbeortes anzuzeigen. Dies kann durch Angehörige selbst oder durch ein Bestattungsinstitut erfolgen. Das Bestattungsinstitut regelt alle erforderlichen Formalitäten und ist damit vertraut, welche Unterlagen zur Beurkundung des Sterbefalls jeweils notwendig sind. Sterbefälle müssen spätestens an dem dem Todestag folgenden Werktag beim zuständigen Standesamt angezeigt werden. Nur das Standesamt, bei dem der Tod beurkundet wurde, kann die Sterbeurkunde ausstellen. Die Sterbeurkunde enthält Angaben darüber, wann und wo eine Person verstorben ist und gibt Auskunft über den Familienstand des Verstorbenen.

  • Wenn ein Bestatter beauftragt wird, erledigt dieser die entsprechenden Formalitäten.

    Mitzubringen sind ansonsten folgende Unterlagen:

    • der nicht vertrauliche Teil der Todesbescheinigung
    • Umschlag 1 des vertraulichen Teils der Todesbecheinigung
      bei Ledigen zusätzlich:
    • die Geburtskunde
      bei Verheirateten zusätzlich:
    • die Heiratsurkunde oder die
    • beglaubigte Abschrift des Familienbuches
      bei Verwitweten zusätzlich:
    • die Sterbeurkunde des vorverstorbenen Ehegatten
      bei Geschiedenen zusätzlich:
    • das Scheidungsurteil mit Rechtskraft

Frau Monia Hafner [ ]
Telefon: 0741 / 92 98 - 41 Adresse
Fax: 0741 / 92 98 - 49 Öffnungszeiten
 
Die Gebühr für eine Sterbeurkunde beträgt 12,-- €
Acrobat Reader downloaden Um die Formulare benutzen zu können, benötigen Sie evtl. den Acrobat Reader von Adobe, den Sie hier kostenlos downloaden können