AKTUELLES

Aktuell

21.09.2017 Trauer in Villingendorf - Trauerfeier am 22.09.2017
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
mit Bestürzung und Betroffenheit erfuhren wir von der unfassbaren Tat, welche in den Abendstunden des 14. Septembers 2017 drei Menschen, darunter einen eben erst eingeschulten Sechsjährigen, unvermittelt aus dem Leben riss. In den darauf folgenden Tagen lag große Ungewissheit, Sorge und eine diffuse Angst über der Gemeinde, die erst mit der Festnahme des flüchtigen Täters am 19. September ein Ende fand.
Unsere tiefe Anteilnahme und unser großes Mitgefühl gilt den Angehörigen der drei Opfer. Dem sechsjährigen Jungen wurde in der Elternvollversammlung und in der Schule jeweils mit einer Schweigeminute gedacht. Seitens der Schulgemeinschaft wird eine Kastanie gepflanzt, welche Trauer und Schmerz, aber auch Leben und Hoffnung symbolisch Ausdruck verleihen soll.
In den schweren Stunden standen die Bürgerinnen und Bürger Villingendorfs, die Eltern der Grund- und Werkrealschule und der Kindertageseinrichtungen zusammen und alle beteiligten Einsatzkräfte der Polizei wuchsen in großartiger Weise über sich hinaus. Dank der wertvollen Unterstützung durch die Helferteams, Feuerwehr und Rettungskräfte, der besonnenen und immer aktuellen Berichterstattung der lokalen Presse sowie dem Krisenmanagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltung und Schule konnte die Polizei, dort wo erforderlich, unterstützt werden. Darüber hinaus war in der Bevölkerung ein hervorragender Gemeinschaftssinn zu erkennen. Dieser kam in vielfältiger Weise, wie beispielsweise durch die zahlreichen Hilfsangebote privaterseits, zum Ausdruck. Ihnen allen sind wir zu großem Dank verpflichtet. In den Predigten der evangelischen und katholischen Sonntagsgottesdienste der letzten Woche wurden die Trauer und der Schmerz der Betroffenen und der Menschen in Villingendorf in den Mittelpunkt gestellt.

Am Freitag, 22. September 2017 findet um 18.00 Uhr in der St. Galluskirche eine ökumenische Trauerfeier statt, um an die Opfer des Gewaltverbrechens zu erinnern und die Trauer der Angehörigen und vieler Betroffener aufzunehmen. Hierzu laden wir die gesamte Bevölkerung sehr herzlich ein.

Der Schock über die Tragödie sitzt nach wie vor tief. All dies zu verarbeiten wird sicherlich noch Wochen und Monate dauern. Wir wünschen allen Angehörigen und Betroffenen viel Kraft, Mut, Zuversicht und ganz besonders Gottes Segen.
 
Karl-Heinz Bucher                               Rainer Kropp-Kurta
Bürgermeister                                    Rektor
 
 

Villingendorfer
Geschenkgutschein

Der neue Personalausweis

Solarkataster für die 
Dächer im Leadergebiet

Chronik Villingendorf

Dienstleistungen A-Z

Gewerbe

Vereine